Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Letzte Bilder. Von Manet bis Kippenberger.

Hg. Esther Schlicht, Max Hollein. Katalogbuch, Schirn Kunsthalle Frankfurt 2013.

26 x 26 cm, 200 Seiten, 200 Farbabb., geb.
Herausragenden Werke der Kunstgeschgichte, die eines gemeinsam haben: sie wurden in der allerletzten Schaffenphase ihres Schöpfers hervorgebracht haben. Anhand einer konzentrierten Auswahl künstlerischer Positionen vom späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart wird dabei die Frage nach dem möglichen Abschluss eines Oeuvres beleuchtet. Berühmte Alterswerke wie die späten Seerosenbilder von Claude Monet oder die Gemälde der 1980er Jahre von Willem de Kooning sind ebenso Gegenstand der Betrachtung wie die 1949 entstandenen, radikal reduzierten Punkte-Bilder von Francis Picabia oder die Wolkenbilder der fast 80-jährigen Georgia O'Keeffe, die in den 1960er Jahren die für sie neue Erfahrungsdimension des Fliegens widerspiegeln. Die ausgewählten Arbeiten werfen vielgestaltige Fragen hinsichtlich des bevorstehenden Endes der künstlerischen Tätigkeit auf, die um Aspekte wie neu gewonnene Freiheit, Rückbesinnung auf das eigene Werk, Produktivität, Radikalisierung oder Intensivierung des Schaffens kreisen. Ein besonderer, teils neuartiger Blick ergibt sich so auch auf das Gesamtwerk der Künstler.
Versand-Nr. 600938
39,90 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten