Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler des 19. Jahrhundert
| | zurück zur Liste

Johann Carl Baehr. Drei Reisen nach Italien. Mit Auszügen seiner Tagebücher und Briefe.

Hg. Hermann Zschoche. Frankfurt/M. 2011.

20 x 24 cm, 96 Seiten, 84 meist farb. Abb., pb.
Baehrs Briefe aus Italien an seine Braut liegen im Dresdener Stadtarchiv. Wir lernen ihn als präzisen Beobachter kennen, der mit offenen Augen das gesamte Spektrum notiert, das eine Reise zu bieten vermag. Er schildert die Beschaffenheit der jeweiligen Gegend, macht Angaben zur Pflanzenwelt, zur Landwirtschaft, zur sozialen Situation der Einwohner. Kursierende Räubergeschichten kommen vor, und der grausige Anblick mumifizierter Leichen soll die Liebste daheim das Gruseln lehren. Es gibt Momentaufnahmen, die sich sonst nirgends finden: In der Neptunsgrotte in Tivoli begegnet er dem »pedantischen Carus mit seinem vornehmen Gesicht«, der den Prinzen von Sachsen begleitet, und als dieser mit dem schwierigen Gelände nicht zurecht kommt, tut er, was der Hofstaat sich nicht traut: Er greift der Hoheit beherzt unter die Arme. Reichhaltig illustriert ist der Band ein überaus kurzweiliger Ausflug mit den Reisenden in die romantische Stimmung italienischen Landschaften.
Versand-Nr. 611786
29,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten