0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Bibliothek.

Von Micha Ullman. Hg. von Friedrich Meschede. Mit einem Fotoessay von Werner Zellien. Amsterdam u.a. 1999.

14 x 21 cm, 112 S., 50 Abb., geb. Mit leichten Lagerschäden.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 134813
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Am 20. März 1995 wurde auf dem August-Bebel-Platz in Berlin der Öffentlichkeit ein Denkmal übergeben, das an den Tag der Bücherverbrennung - den 10. Mai 1933 - erinnert: eine leere, in die Erde eingelassene, nur von einer Glasplatte abgedeckte Bibliothek. Leise und unscheinbar gemahnt sie an die Schrecken der Vernichtung. Weiße Regalflächen, gleichmäßig beleuchtet, sind nur einzusehen, wenn man am Rande oder direkt auf der Platte steht. Die Passanten hinterlassen auf der Scheibe so viele Spuren, daß sie regelmäßig ausgewechselt werden muß. Kaum ein anderes Denkmal, das sich mit den Vernichtungsaktionen Nazideutschlands beschäftigt, hat seit seiner Übergabe einhellig weltweit so viel Lob, so enthusiastische Reaktionen ausgelöst. Gerade die Zurückhaltung des Künstlers, die schweigsame Intensität der kleinen Dimension darf auch als Polemik gegen die »Giganten des Erinnerns«, die »Pathetiker des Trauerns« gelesen werden.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.