0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Nox mentis. Die Darstellung von Wahnsinn in der Kunst des 19. Jahrhunderts.

Nox mentis. Die Darstellung von Wahnsinn in der Kunst des 19. Jahrhunderts.

Von T. Bhattacharya-Stettler.

17 x 24 cm, 228 S., 153 Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 13277
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die künstlerische Gestaltung von Wahnsinn hat die Maler des 19. Jh.’s vielfach beschäftigt: von Füssli und Goya über Géricault und Delacroix bis zu Redon, Munch und Kubin. Anregung und Auslösung bildnerischer Verwertung waren je nachdem ein Irrenhausbesuch, ein physiognomisches Interesse oder die Faszination für eine bestimmte historische oder literarische Figur. Oft waren auch eigene von einem melancholisch-saturnischen Weltgefühl geprägte Vorstellungen verantwortlich für eine allegorische Darstellung von Wahnsinn.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.