0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

In the Olden Time. Victorians and the British Past.

Von Andrew Sanders. London 2013.

19 x 24 cm, 244 S., 100 Abb., davon 80 farbig, Leinen.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 608645
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Dieser reich illustrierte, umfassende Überblick fußt auf der grundlegenden Studie von Roy Strong »And when did you last see your father? The Victorian Painter and British History« von 1978. Andrew Sanders untersucht die grundsätzlich literarische Natur der viktorianischen Geschichtsschreibung und deckt auf, wie sehr die Maler jener Zeit ihre Motive sowohl aus fiktionalen Schriften wie aus Tatsachenberichten gewinnen. So ist ein Schlüsselthema der Vergleich zwischen Queen Elizabeth I. und Queen Victoria. Werke von Dichtern, Essayisten, Dramatikern, Architekten und Musikern werden auf ihren Quellencharakter für die viktorianischen Bildkünstler hin untersucht, etwa von Jane Austen, John Donne, William Shakespeare und John Soane. Aber auch der viktorianische Blick der Religionshistoriker und Architekturkritiker Augustus Pugin und William Cobbett auf die britische Geschichte wirkt erhellend, so dass insgesamt unerwartete viktorianische Haltungen zum Vorschein kommen, die die Vorurteile und Tendenzen des 20. Jahrhunderts vorausahnen lassen. (Text engl.)



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung und Trusted Shops sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.