Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Der Bildhauer im Porträt. Darstellungstraditionen vom 16. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts

Von Annette Kanzenbach. München 2007.

17 x 24 cm, 512 S., 170 Abb., pb.
Bildhauer von Michelangelo bis Thorvaldsen wurden auf Gemälden abgebildet. Das Bildhauerporträt, als Spezialthema innerhalb des Künstlerbildnisses bislang vernachlässigt, wird in diesem Buch erstmals umfassend als Bildgattung gewürdigt und untersucht. Auf der Grundlage von mehr als 450 Werken aus 350 Jahren werden seine Eigenheiten herausgearbeitet. Für die Darstellung des Bildhauers entwickelten sich seit dem 16. Jahrhundert mehrere unterschiedliche Traditionsstränge, die bis in das 19. Jahrhundert hinein prägend bleiben sollten. Es wird gezeigt, wie sich die in der Kunstliteratur und in allegorischen Darstellungen thematisierte Definition der Bildhauerkunst in den Porträts widerspiegelt, wie hier Konventionen und persönliche Stellungnahmen der Künstler zusammenspielen. Die Studie stellt eine unverzichtbare Grundlage für Forschungen zum Künstlerbildnis im Allgemeinen sowie speziell zum sich wandelnden Image des Bildhauers und seiner Kunst dar.
Versand-Nr. 380563
Statt 68,00 €* nur 19,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten