Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Arnolfo di Cambio als Architekt und die Stadtbaukunst von Florenz um 1300.

Von Ingrid Krüger. Worms 2007.

26,5 x 30,5 cm, 245 Seiten, 240 s/w-Abb., Leinen.
Arnolfo di Cambio ist als Bildhauer und Architekt zwischen 1265 und der Zeit kurz nach 1300 in Italien bezeugt. Sein bildhauerisches Werk in Umbrien, Rom und Florenz hat feste Konturen. Das architektonische Werk des für den Florentiner Domneubau bezeugten Meisters ist hingegen aufgrund der Quellenlage ungeklärt. Diese Monografie über Arnolfo als Architekt untersucht dieses offene Problem. Dabei gelingt es – vor dem Hintergrund der zeitgenössischen Architektur und der Tabernakel Arnolfos in Rom – seinen Entwurf für drei weitere monumentale Florentiner Bauten des ausgehenden 13. Jahrhunderts glaubhaft zu machen. Es sind dies die Badia, Santa Croce und der heutige Kernbau des Palazzo Vecchio, des neuen Rathauses um 1300, mit seinem vorkragenden Wehrgang und dem genial konzipierten Turm. Die vielfältige Rezeption erweist diese Florentiner Architektur um 1300 als überragend und epochemachend. Die Architekten der Florentiner Frührenaissance – Brunelleschi, Ghiberti, Michelozzo und Alberti – greifen auf sie zurück und belegen die Bedeutung dieser Architektur und damit Arnolfo di Cambios für die Renaissancebaukunst.
Versand-Nr. 660469
Statt 78,00 € nur 19,95 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten