Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Gustav Seitz. Briefzeichnungen.

Bearbeitet von Ursula Frenzel. Hamburg 1999.

23 x 30,5 cm, 318 Seiten, 130 ganzs. Abb., zahlr. Fotos, Leinen.
Gustav Seitz (1906-1968) gilt als einer der bedeutendsten realistischen deutschen Bildhauer der Nachkriegszeit. Sein Frühwerk, das auf den bildnerischen Errungenschaften von Maillol und Rodin basierte, ging bis auf wenige Arbeiten durch Kriegseinwirkungen verloren. Nach 1940 arbeitete er an seinem unverwechselbaren, an der Natur orientierten plastischen Ausdruck. Seitz, der an den Akademien in West- und Ostberlin lehrte, bevor er sich in Hamburg niederließ, übte auf die nachfolgende Generation von Bildhauern in beiden Teilen Deutschlands einen großen Einfluss aus. Der documenta-Teilnehmer wurde mit zahlreichen bedeutenden Auszeichnungen geehrt und nahm 1968 an der Biennale in Venedig teil. Seitz war ein ebenfalls begabter Zeichner, der ein umfangreiches Konvolut an illustrierter Korrespondenz hinterließ. Diese Werkgruppe der Briefzeichnungen ist hier publiziert: In dem schönen Leinenband sehen wir das jeweilige Blatt mit dem transskribierten Text sowie Erläuterungen für den Leser, der erfährt, wer der Adressat ist und was es mit der Zeichnung auf sich hat. Eine exakte kunstwissenschaftliche Erfassung der Blätter gehört selbstverständlich dazu.
Versand-Nr. 554405
Statt 48,00 € nur 5,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten