0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Martin Knoller als Deckenmaler.

Von Edgar Baumgartl.

14,8 x 20,8 cm, 588 S., 66 Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 129046
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Das Oeuvre der Tiroler Malers Martin Knoller (1725-1804) steht hinsichtlich der Deckenmalerei am Ende einer großen Tradition und Entwicklung. Auf sein Werk übten wichtige und heterogene, um nicht zu sagen konträre Positionen der Kunst des 18.Jhs. Einfluß aus: Die monumentale Malerei Österreichs und die klassizistischen Bestrebungen des Mengs-Kreises, die letztlich das Ende dieser großen Deckenmalerei mit bedingten. Vor diesem Hintergrund hat die Arbeit zwei Ziele: Neben einem umfassenden Werkkatalog mit Beifügung aller relevanten, unveröffentlichten und schon bekannten Quellen werden die Fresken selbst in allen ihren wesentlichen Dimensionen untersucht, um jenseits äußerlicher Daten streng an den Werken Kontinuität und auch fundamentalen Wandel im Schaffen des Malers aufzuzeigen. Das geschieht an Hand der inhaltlichen Kernpunkte der Deckenmalerei: Licht, Farbe, Illusionismus. Die hier gewonnenen Einblicke sind zuerst spezifisch auf das Werk des Malers bezogen, haben darüber hinaus aber auch symptomatischen Charakter für die Malerei der Zeit.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.