0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Frauen, die nie den Faden verlieren. Handarbeitende Frauen von Vermeer bis Dalí.

Von Gail Carolyn Sirna. München 2007.

21 x 27,5 cm, 192 S., 90 farbige Abb., geb. Mängelexemplare gestempelt.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 372056
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Die Geschichte der handarbeitenden Frauen lehrt uns, dass die Männerwelt bis ins 20. Jahrhundert hinein glaubte, nur eine kontrollierbare Beschäftigung könne Frauen und Mädchen vor überall lauernden Verführungen bewahren: Töchter, die handarbeiten, geben sich Verehrern, die sie umgarnen, zugeknöpft. Sie wissen, dass ihre Ehre an einem seidenen Faden hängt - weshalb die tugendhafte Frau näht, strickt, stickt oder spinnt. Doch neben der männlichen Sicht offenbaren die Bilder, dass sich Frauen früh darin üben mussten, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun: Während sie die Kinder hüten, Musik hören oder spazieren gehen, nähen oder stricken sie. Den Faden jedenfalls verlieren sie nie. Ein Buch nicht nur für all jene, die leidenschaftlich handarbeiten.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung und Trusted Shops sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.