Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Die Iden des März. Protokoll eines Mordes.

Von Barry Strauss. Darmstadt 2016.

14,5 x 21,5 cm, 432 S., 14 s/w-Abb., 3 Karten, geb. mit Schutzumschlag.
»Der letzte blutige Tag der Römischen Republik wurden noch nie so glänzend nachgezeichnet.« (The Wall Street Journal) Caesar im Senat niedergestochen! Sieben Monate zuvor: Wir befinden uns am Ende der Bürgerkriege und Caesar kehrt nach Rom zurück, um seine militärischen Erfolge zu feiern. Begleitet wird er von drei Männern: Decimus, Marcus Antonius und Octavian. Innerhalb der nächsten Monate wird ihn einer dieser Männer verraten. Doch warum? Um Caesars engste Vertraute bildet sich eine große Gruppe an Senatoren, die fürchtet, dass er die Republik nicht nur umgestalten, sondern abschaffen möchte. Ist der Diktator auf Lebenszeit nur wenige Schritte davon entfernt, die Monarchie einzuführen? Der Autor präsentiert die Charaktere, die am Attentat beteiligt waren. Aber nicht nur die Strippenzieher stehen im Fokus. Auch die Vorahnungen Caesars, die ihn vor dem Schlimmsten hätten bewahren können, werden geschildert. Meisterhaft gewährt uns Strauss Einblick in die Geschichte der späten Republik und beschreibt wie in einem Krimi, was sich an jenem schicksalhaften Tag im Senat zugetragen hat. Mit Bibliografie, Register.
Versand-Nr. 746630
29,95 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten