Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Die Geschichte der Sklaverei. Von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Von Martin Schneider. Wiesbaden 2015.

12,5 x 20 cm, 256 Seiten, geb.
»Kein Mensch kann seinem Mitmenschen eine Kette um den Fuß schlagen, ohne das andere Ende der Fessel schließlich um den eigenen Hals gewunden zu finden.« (Frederick Douglas) Zu Beginn des 21. Jahrhunderts gilt Sklaverei als eine der schwersten Menschenrechtsverletzungen. Sklaverei gab es als gesellschaftliche und rechtliche Institution seit der Antike und bildete für verschiedene Kulturen bis in die Neuzeit hinein eine wichtige wirtschaftliche Grundlage. Erst seit der Zeit der Aufklärung konnte sich allmählich eine Antisklavereibewegung durchsetzen, die im 19. und 20. Jahrhundert große Erfolge erzielte. Doch wie Recherchen mutiger Journalisten und Menschenrechtsorganisationen zeigen, gibt es Sklaverei noch heute. Schätzungen gehen weltweit noch immer von bis zu 30 Millionen modernen Sklaven aus ... der Band bietet eine historische Einführung und beschreibt die Entwicklung der Sklaverei für verschiedene Kulturen - von der Antike bis in die Neuzeit. Weiterhin wird der Umgang mit der Sklaverei in den Bereichen Religion, Philosophie und Wirtschaft skizziert und deutlich gemacht, welche Unterschiede zwischen alter und »moderner« Sklaverei bestehen.
Versand-Nr. 709778
6,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten