Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Originalgrafiken und Kunstdrucke
| | zurück zur Liste

Werner Liebmann »Paul spielt mit Licht« - Bilder 1988/1991

Katalog Berlin 1991/1992.

Vorzugsausgabe mit vier signierten und num. Radierungen als Beilage in einer Mappe, die vier als »Tetralogie« zusammengefaßte Radierungen von Werner Liebmann unter dem Titel »Großer Umzug« enthält. Blattformat ca. 22,5 x 33 cm. Die Radierungen entstanden in den Jahren 1989/90 und wurden 1991 auf der Handpresse von Martin Gietz, Berlin, in einer Auflage von insgesamt 120 Exemplaren abgezogen. 22,5 x 33 cm, 48 Seiten, 42 Abb., davon 36 in Farbe, geb.
Hg. von Dieter Brusberg. Mit Texten von Werner Liebmann, Werner Liebmann, Eberhard Roters, Ursula Bode. »Meine Freiheit als Künstler besteht darin, daß ich mit dieser Welt spielen kann.« Liebmann hat das so nicht formuliert. Doch man traute es ihm zu. Gesagt hat es Friedrich Dürrenmatt kurz vor seinem Tod, als er auf die absurden Gestalten und Phantasmagorien seines Romans »Durcheinandertal« angesprochen wurde - ein Antimetaphysiker, der dem Sinnlosen des Welttheaters höheren Sinn gab. »Durcheinandertal« ist ein wunderbares Wort für einen komplizierten Zustand. Die Malerei Werner Liebmanns ließe sich so überschreiben, fände der nicht selbst genug Formulierungen für seinen Umgang mit Welt. »Paul spielt mit Licht« heißt zum Beispiel ein Triptychon von 1986/87: Eine Riesenfigur steht da und zündelt, während gleißende Helligkeit und schwärzestes Dunkel eine Stadt erfassen. Eberhard Roters erklärte 1988 dieses Gemälde zum Gleichnis künstlerischer Existenz - und meinte Künstlerleben in der DDR.« (Ursula Bode)
Versand-Nr. 231975
Statt 298,00 € nur 98,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten