0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Valerio Olgiati - Das Gelbe Haus

Hg. Kunsthaus Bregenz u.a.

16,4 x 20,2 cm, 84 S., 39 Abb., davon 30 farbig, pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 173495
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Der Vater des Schweizer Architekten Valerio Olgiati vermachte 1995 einen Teil seiner Kulturgütersammlung der Gemeinde Flims mit der Auflage, das leer stehende, historisch kaum bedeutsame »Gelbe Haus« zu erhalten und nach seinem Geschmack umzubauen, es vor allem aber »von zuoberst bis zuunterst weiß anzustreichen«. Der Sohn verwirklichte diese Vorgaben auf radikale Weise. Er gestaltete das klassizistisch geprägte »Gelbe Haus« in Flims vollständig um, sodass es nun jenseits alpiner Bergromantik im Ortskern des Graubündner Kurortes als weißer, erratischer Kubus erstrahlt: Die historischen Schichten des alten Bruchsteinmauerwerks wurden freilegt und der grobe Stein zusätzlich mit dem Hammer bearbeitet, um der Mauer eine skulpturale, archaische Textur zu geben. Das enthäutete, ruinös wirkende Haus wurde anschließend mit einem neuen Anstrich aus weißer Kalkschlämmung versehen. Mit seinen radikalen Eingriffen hat Valerio Olgiati die ursprüngliche Erscheinung des Gebäudes ins Gegenteil gekehrt und dennoch zahlreiche Bezüge zum originalen Kern hergestellt.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.