Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kunst und Archäologie der römischen Welt
zurück zur Liste

Die Varusschlacht. Wendepunkt der Geschichte?

Hg. Rainer Wiegels. Stuttgart 2007.

21 x 28 cm, 128 S., 100 farbige Abb., geb.
Die Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr. war der Anfang vom Ende der römischen Expansion in Germanien. Was geschah wirklich am Rande des Teutoburger Waldes? Welche Ursachen, welche Folgen hatte diese Schlacht für Römer und Germanen. Mit den Entdeckungen in Kalkriese hat die Jahrhunderte lange Suche nach dem Ort der Schlacht, in welcher der römische Statthalter Varus mit drei Legionen von germanischen Cheruskern unter Arminius vernichtend geschlagen wurde, ein (vorläufiges) Ende gefunden. Die Kleinarbeit der Archäologen lässt nicht nur die Schlacht vor den Augen der Leser entstehen, sondern vermittelt gleichzeitig eine Vorstellung vom Alltag eines römischen Heeresverbands. Die Autoren, namhafte Archäologen und Historiker, ordnen die Varusschlacht in den historischen Kontext der römisch-germanischen Beziehungen ein. Neueste Forschungen zeichnen ein faszinierendes Bild vom Zusammenleben und vom Krieg zwischen Römern und Germanen in den Grenzregionen rechts des Rheins. Sonderausgabe.
Versand-Nr. 364800
ausverkauft
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Römische

zurück zur Liste
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten