Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Supersonderangebote: Viele Angebote zu einem besonders günstigen Preis
zurück zur Liste

Der (im-)perfekte Mensch. Methamorphosen von Normalität und Abweichung.

Von Petra Lutz, Thomas Macho u.a. Deutsches Hygiene Museum Dresden 2003.

17 x 24 cm, 483 Seiten, mit teils farbigen Abb., pb.
Menschen gelten als »normal«, oder sie werden als »abweichend« oder »behindert« wahrgenommen. Die Bedeutung dieser Unterscheidung ist veränderlichen historischen Bedingungen unterworfen. Dass sich überhaupt ein Leitbild vom Menschen etabliert hat, ist die Folge einer Kette von wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Ereignissen. Das Buch zeichnet den historischen und aktuellen Umgang unserer Gesellschaft mit Abweichung und Normalität nach. Es reicht von den Freakshows des 19. Jahrhunderts, in denen dreibeinige oder Spitzkopf-Menschen ausgestellt wurden, über die mit der Herstellung ausgefallener oder fehlender Körperfunktionen befasste Prothetik des Ersten Weltkriegs bis zu den Biowissenschaften und genetischen Experimenten des 21. Jahrhunderts, die im Vertrauen auf die Fähigkeit zur Vervollkommnung des Menschen dessen Umbau anvisieren. Wann gelten Menschen als perfekt oder »imperfekt«, versehrt oder unversehrt? Der reich bebilderte Band spürt der Art nach, wie sich die Wahrnehmungen von und die Blicke auf unsere Körper im Lauf der Geschichte verändert haben.
Versand-Nr. 576468
ausverkauft
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Super-Preis-Hits

zurück zur Liste
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten