0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Grisaille als Metapher. Zum Entstehen der Peinture En Camaieu im frühen 14. Jahrhundert.

Von Michaela Krieger. Wien 1995.

25,3 x 19 cm, 195 S., zahlr. Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 367613
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Der heute in der deutschsprachigen kunsthistorischen Literatur allgemein übliche Begriff »Grisaille« ist - ebenso wie sein von der französischen Kunstwissenschaft verwendetes Äquivalent »peinture en camaieu« - nicht sehr alt und war in jenem Zeitraum, der Gegenstand der Untersuchungen ist, wahrscheinlich unbekannt. In mittelalterlichen Dokumenten wird meist nur von Malerei in Weiß und Schwarz (de blanc et de noir) gesprochen; die sinngemäße Übersetzung des französischen Begriffes, wörtlich »Grau in Grau«, lautet auch heute noch »Malerei in gebrochenen Schwarz-Weiß-Tönen. Ausgangspunkt der vorliegenden Studie über das Entstehen der Grisaillemalerei in Frankreich war das üblicherweise in die Jahre 1325-28 datierte und dem Pariser Buchmaler Jean Pucell zugeschriebene sogenannte Stundenbuch der Jeanne d’Evreux.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung und Trusted Shops sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.