0 0

Walter Muschg. Die Zerstörung der deutschen Literatur. Und andere Essays.

Hg. Winfried Stephan, Julian Schütt. Zürich 2009.

12,5 x 20 cm, 960 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1164287
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der Germanist und Literaturforscher Walter Muschg kam von der Psychoanalyse her und gewann daraus tiefe und überraschend moderne Einblicke in das unbewusste, mythische Wesen literarischer Texte. Dadurch gelangen ihm neuartige, oft provokative, jedoch stets überzeugende Interpretationen. Mit seinem Essayband »Die Zerstörung der deutschen Literatur« machte er 1956 Furore, als er als Erster nach 1945 auf die »verbrannten Dichter« des Expressionismus hinwies. Dieser Band versammelt die wichtigsten Essays aus diesem und anderen Werken Muschgs zu »seinen« Autoren Brecht, Döblin, Goethe, Hebel, Kafka, Barlach, Keller, Stifter u.v.a.
Hg. von Otfried Höffe. München 2008.
Statt 29,90 €
vom Verlag reduziert 16,00 €
Berlin 2017.
Statt 48,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Werner Spies. München 2014.
Statt 34,90 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Verschiedene Interpreten. 2001.
Statt 39,90 €
nur 12,95 €
Von Jörg Magenau. Hamburg 2018.
Mängelexemplar. Statt 22,00 €
nur 6,99 €
Zürich 2016.
Statt 22,00 €*
nur 7,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.