0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Goethe und die Mark Brandenburg.

Hg. Peter Walther. Potsdam 2006.

13,5 x 20 cm, 272 S., zahlr. farb. u. s/w-Abb., Leseband, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1013696
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Goethe hat Berlin und die Mark Brandenburg nur einmal besucht, im Mai 1778. Doch führten zahlreiche Fäden von Weimar nicht nur nach Berlin oder Potsdam, sondern auch in kleinere Orte der Mark. Goethe behagte weder die Großstadt Berlin noch die karge Landschaft der Mark. »Je schlechter Land, desto bessere Patrioten«, lautet das zweideutige Kompliment, das Goethe nach der Überlieferung Riemers den Bewohnern der Mark gemacht hat. Umgekehrt war Berlin - mit Carl Friedrich Zelter als Gewährsmann des Dichters - der unbestrittene Hauptort der Goethe-Verehrung zu dessen Lebzeiten. Der Band versucht, eine Leerstelle auszufüllen, und macht damit auch wieder neue Lücken sichtbar. Denn sowenig Goethes Berliner Beziehungen ausgeblendet werden, sowenig stehen sie im Mittelpunkt der Darstellung. Nicht Nicolai oder Himburg, Savigny oder die Humboldts, Rahel oder Karl August Varnhagen sind die Fluchtpunkte der Recherche, sondern vor allem jene Freunde, Bewunderer und Briefpartner, die außerhalb der Metropole in der Mark Brandenburg lebten oder - wie Philipp Hackert und Wilhelmine Herzlieb - aus der Mark stammten. Nicht zuletzt spielte Brandenburg als Keimzelle des aufstrebenden preußischen Staates im Bewußtsein Goethes eine Rolle - mit einem König, dessen Persönlichkeit ihn ebenso anzog, wie er dessen Politik und die preußische Mentalität überhaupt mit Reserve beurteilte. Die nachfolgenden Beiträge nähern sich auf unterschiedliche Weise dem Thema Goethe und Brandenburg - als Essay, als wissenschaftliche Abhandlung oder als Erzählung. Sie vermitteln in ihrer Summe ein Bild von Goethes Beziehungen zu einer Landschaft, die für den Dichter selbst nur ein Nebenschauplatz seines Wirkens war.
Hg. Heinrich Dilly. Halle 2014.
Statt 24,00 €*
nur 7,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Mary Hollingsworth. London 2011.
Statt 39,95 €*
nur 14,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Ritchie Pogorzelski. München 2015.
Statt 29,90 €*
nur 7,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Leonard Pitt. Berkeley 2009.
Statt 24,95 €*
nur 7,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Florence Dampierre. New York 2011.
Statt 58,00 €*
nur 24,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.