0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wolfgang Klähn und die Krise der Moderne.

Von Martin Gosebruch. Leipzig 2006.

23 x 24 cm, 388 S., 74 Abb., davon 24 in Farbe, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 376426
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Unter den deutschen Universitätsprofessoren für Kunstgeschichte war Martin Gosebruch (1919-1992) neben Hans Sedlmayr der einzige, der eine dezidiert kritische Auseinandersetzung mit der Kunst seiner Gegenwart gesucht hat. Er unterscheidet zwischen der öffentlichen Moderne und den im Kunstbetrieb schwer erkennbaren schöpferischen Kräften. Stellvertretend für diese steht der Hamburger Maler Wolfgang Klähn, den Gosebruch seit 1952 begleitete. Gegen den Strom der Zeit gelingt dem Autor in unkonventionellen und messerscharfen Analysen ein völlig neuer, unvoreingenommener Blick auf die Kunst der Moderne.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.