0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Ruhm, Heilsgeschehen, Dialektik.

Ruhm, Heilsgeschehen, Dialektik.

Von Wolfgang Christian Schneider. Hildesheim 1988.

14,8 x 21 cm, 398 S., 131 Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 148911
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Drei kognitive Ordnungen in Geschichtsschreibung und Buchmalerei der Ottonenzeit. Aus der Reihe »Historische Texte und Studien«, Band 9. Auf der Grundlage einer eingehenden formalisierten Beschreibung von Handlungs- bzw. Bewegungsabläufen in Geschichtswerken und Widmungsbildern wird die kognitive Verfaßtheit der Ottonenzeit, d.h. das Gefüge der grundlegenden Kategorien der Wahrnehmung, die jeder Gestaltung - sei es nun eine textliche oder bildliche Darstellung - ohne unmittelbare Absicht eingeformt werden, herausgearbeitet. Es ergeben sich dabei drei verschiedene »kognitive Ordnungen«. Aufgrund partieller Überlagerungen und der darin zu Tage tretenden Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigem lassen sich die Transformationen zwischen diesen Ordnungen beschreiben und schließlich auch - unter Heranziehung von Darstellungen des 9. und 11. Jh’s. - Thesen zum Transformationsprozeß von einer noch stark archaisch geprägten frühmittelalterlichen kognitiven Ordnung zur wesentlich nominalistisch bestimmten kognitiven Ordnung des Hochmittelalters formulieren.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.