0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Nachahmung als bürgerliches Kunstprinzip - Ikonographische Zitate bei Hogarth und in seiner Nachfolge.

Von Werner Busch.

14,2 x 21 cm, 403 S., 87 Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 128791
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

William Hogarth hat einen lebenslangen Kampf um die Etablierung eines mittleren Genres zwischen der hohen und der niederen Kunst geführt. Dazu bediente er sich eines ambivalenten Mittels: des erkennbaren Zitates auch ganzer Figurationen aus der hohen Kunst. Einerseits wollte er damit seinen plan bürgerlichen Moralstücken die Weihe der hohen Kunst verleihen; andererseits zog er gegen die hohe Kunst zu Felde, indem er nur ihre Formfindungen zitierte, ihren Inhalt aber durch ostentative Umdeutung als unzeitgemäß demonstrierte. Die Fülle derartiger Zitate wird aufgezeigt, die Besonderheit dieses Vorgehens u.a. aus der Geschichte der englischen Wahrnehmungs- und Assoziationsästhetik erklärt, sein weiteres Vorkommen verfolgt und die Kritik darum letztlich als Kritik am bürgerlichen Realismus verstanden.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.