Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Kunstpopularisierung und Kunstwissenschaft. Die Wiener Kunstzeitschrift »Die Graphischen Künste« (1879-1933).

Von Sabine Tröger. Berlin 2011.

16,5 x 24 cm, 216 S., 100 s/w-Abb., pb.
»Die Graphischen Künste« war eine der renommiertesten deutschsprachigen Kunstzeitschriften des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In diesem Band wird sie erstmals im Kontext der Ziele ihrer Herausgeberin, der »Gesellschaft für vervielfältigende Kunst«, sowie der Tendenzen auf dem Zeitschriften-, Kunstreproduktions- und Originalgrafiksektor vorgestellt. Die Zeitschrift wandelte sich über die Jahre von einem illustrierten Prachtwerk über ein vom Jugendstil beeinflusstes Periodikum bis hin zu einer nüchtern-sachlichen Grafikzeitschrift, blieb aber durchgehend der Kunstpopularisierung und der Kunstwissenschaft verpflichtet. Durch die Mitarbeit namhafter Kunsthistoriker wie Wilhelm von Bode, Campbell Dodgson, Max Dvorák, Rudolf von Eitelberger, Arthur Mayger Hind, Max Lehrs, Alois Riegl und Anton Springer dienen »Die Graphischen Künste« als Quelle für den zeitgenössischen kunstwissenschaftlichen Diskurs und dokumentieren einen wichtigen Abschnitt in der kunsthistorischen Wissenschaftsgeschichte.
Versand-Nr. 766089
Statt 29,00 € nur 5,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten