Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Hokusai x Manga. Japanische Popkultur seit 1680.

Hg. Sabine Schulze, Nora von Achenbach u.a. Katalogbuch, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg 2016.

21 x 28 cm, 240 S., 227 farb. Abb., pb.
Die frühe japanische Populärkultur mit Farbholzschnitten eines Hokusai oder Kuniyoshi hat nach der Öffnung Japans Weltruhm erlangt. Auch die aktuelle Popkultur mit Manga und Anime hat den Globus erobert. Holzschnittblätter und -bücher der bedeutendsten ukiyo-e-Künstler treffen jetzt auf die visuellen Massenmedien Comic und Zeichentrickfilm des modernen Japans. Die hochkarätigen japanischen Holzschnitte und Bildgeschichten aus dem 17. bis 19. Jahrhundert sind Produkte einer städtischen Populärkultur des vormodernen Japans, in der Kleidung, Bühnenstars, Mythen, Monster, Sexualität und Kommerz bestimmende Faktoren waren. Die Publikation zeigt die berückende Bildlichkeit sowohl der historischen als auch der zeitgenössischen Popkultur in Japan, die heute um Manga und Anime kreist. Kurztexte werfen Schlaglichter auf die Kunst des Holzschnitts der Edozeit und auf ausgewählte Manga-Strecken u.a. von Jirô Taniguchi und Inio Asano, bis zu den aktuellen Entwicklungen des Manga-Phänomens im Japan des 21. Jahrhunderts.
Versand-Nr. 770833
29,90 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten