Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher zur Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
| | zurück zur Liste

Das Pariser Perikopenbuch und die Anfänge der romanischen Buchmalerei an Rhein und Weser

Von Andrea Worm. Berlin 2007.

21 x 29,7 cm, 224 S., 192 Abb., davon 32 in Farbe, Ln.
Das Perikopenbuch in der Pariser Nationalbibliothek, das zur Lesung der Evangelien an Festtagen diente, gehört zu den bedeutendsten deutschen Handschriften romanischer Zeit. Der umfangreiche Bilderzyklus wird in diesem Band vollständig vorgestellt. Dem Typus des liturgischen Prachtcodex entsprechend steht es in seiner Kostbarkeit und künstlerischen Qualität den berühmten kaiserlichen Auftragswerken der Ottonen nahe. Die Stilanalyse weist jedoch auch auf die Rezeption byzantinischer Bildformulierungen hin sowie auf die Kunst aus der Zeit des Reformpapsttums. Ebenso gibt es Anspielungen auf die rheinische Kunst der Zeit sowie, hinsichtlich der Ikonografie, auf den niedersächsich-westfälischen Raum – ein herausragendes Beispiel für den künstlerischen Austausch der Regionen.
Versand-Nr. 381934
89,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten