0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Werner Spies. Literatur und Betrieb.

Reihe Auge und Wort Band 10. Berlin University Press 2008.

14 x 21,5 cm, 438 Seiten, mit meist farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 624438
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Werner Spies ist Verfasser von Werkverzeichnissen der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, war Professor an der renommiertesten deutschen Kunstakademie, Direktor des Musée national d’art moderne im Centre Pompidou in Paris, Schriftsteller großer Monographien und Kritiker der führenden deutschen Tageszeitungen über Jahrzehnte und hat sich vielerlei Verdienste erworben, als Berater, Experte, Kritiker, Ausstellungsorganisator. An seiner Bedeutung für die deutsch-europäische Kunstgeschichte kann auch der Fälscherskandal von Köln nicht rütteln. In der Reihe »Auge und Wort: Gesammelte Schriften zu Kunst und Literatur« veröffentlichte Spies seine Bücher über relevante Themen der Kunstgeschichte, wie er sie als Beobachter und vor allem Gestalter begleitete. Die Reihe ist nun bei uns im Angebot - jedes Buch eine Zäsur in der kunsthistorischen Literatur und nun bei uns zum reduzierten Preis erhältlich. Die Texte dieses Bandes enthalten das versteckte Berufsporträt des Verfassers. Am Anfang steht die Begegnung mit dem großen Kunsthändler und Intellektuellen Daniel-Henry Kahnweiler. Er öffnete dem jungen Mann die Türen auch zu seinen Dichterfreunden Francis Ponge und André Malraux. Es folgen Samuel Beckett und Nathalie Sarraute, Alain Robbe-Grillet und Claude Simon, über die Spies zu den jüngsten Entwicklungen der französischen Literatur vor allem des Nouveau Roman kommt. Berichte von großen Ausstellungen und Museumsbauten und vor allem eine fast geschlossene Berichterstattung von der Biennale in Venedig erschließen die Geschichte des Ausstellungswesens der Nachkriegszeit erschließen können, erstaunt den aufmerksamen Leser dann endgültig.
Berlin 2010-2012.
Statt 49,90 €*
nur 7,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Regie Marc Forster. Produktion 2006.
Statt 9,90 €
nur 3,99 €
10 Kurzfilme. Produktion 2006.
Statt 14,95 €*
nur 3,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Klaus Siebenhaar. Berlin 1991.
Statt 9,00 €*
nur 1,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Jean-Luc Godard. Produktion ...
Statt 14,99 €
nur 6,99 €
Hg. Ina Conzen. Katalogbuch, ...
Statt 49,90 €
vom Verlag reduziert 19,90 €



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.