0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Piero Manzoni. When Bodies became Art.

Hg. Max Hollein u.a. Katalog, Städel Museum, Frankfurt/M. 2013.

20 x 24 cm, 300 Seiten, Lesebändchen, zahlr. farb. u. s/w-Abb., Halbleinen.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Ausverkauft
Versand-Nr. 748188
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Piero Manzoni entstammte einem italienischen Grafengeschlecht, er wurde nur 29 Jahre alt. Die Ausstellung im Frankfurter Städel ehrte einen Großen der Nachkriegsavantgarde. Was der Künstler produziert, ist Kunst: Mit einer Dose »Merda d’artista« machte Piero Manzoni zu Beginn der 1960er-Jahre von sich reden. 30 Gramm »Künstler-Scheiße« bot er zum aktuellen Goldpreis auf dem Kunstmarkt an. Und ist wirklich drin gewesen, was drauf steht? Manche Sammler, die bis zu umgerechnet 100.000 Euro je Dose bezahlt haben, fragen sich das noch immer. Er füllt Luftballons mit »Künstleratem«, gekochte Eier signiert er mit seinem Daumenabdruck und gibt sie seinen Freunden und Galeriebesuchern zu essen. »Kunst-Verzehr«, nennt er das. Die Haut schöner Frauen signiert er mit seinem Schriftzug. »Manzoni, hellleuchtender Stern der italienischen Nachkriegsavantgarde, hat ein erstaunliches Oeuvre hinterlassen, spekulativ, radikal, konsequent, nervös, visionär, vielfach verknüpft mit den Kunstbewegungen seiner Zeit und ihnen aber doch einen Schritt voraus, verspielt, dadaistisch und manchmal auch schlitzohrig übermütig.« (Frankfurter Rundschau) Am 13. Juli 2013 wäre Manzoni 80 Jahre alt geworden. Sein Werk ist auch 50 Jahre nach seinem frühen Tod noch epochal und avantgardistisch: Piero Manzoni (1933-1963) ist sicherlich der folgenreichste und wichtigste Künstler der italienischen Nachkriegskunst. Diese umfangreiche Publikation entstand anlässlich der ersten umfassenden Werkschau des Künstlers in Deutschland überhaupt. Manzoni suchte zwischen der Kunst des Informel und dem Aufkommen eines neuen, in den Alltag sich erweiternden Kunstbegriffs, zwischen Klassischer Moderne und Neo-Avantgarde nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen. Der Ausstellungskatalog beschreibt das schillernde, körperlich-sinnliche Werk des Italieners als Anstoß und maßgeblichen Beitrag zum radikalen Wandel der Kunst um 1960. Museumsausgabe. (Text engl.)
Hg. Régine Bonnefoit u.a. Katalogbuch, ...
Statt 29,95 €*
nur 5,00 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Regina Haslinger. Katalog Karlsruhe ...
Statt 49,95 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. von der Stiftung für Kunst und ...
Statt 49,90 €*
nur 19,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Thomas McEvilley. Katalogbuch, ...
Statt 39,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Caroline Campbell u.a. Katalogbuch ...
Statt 50,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Anne Gregory Terhune. Yale Univ. ...
Statt 55,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.