0 0

Kimber Smith. Malerei 1956-1980.

Hg. Dieter Schwarz. Kunstmuseum Winterthur, Josef Albers Museum 2004/05.

22,5 x 28 cm, 135 S. mit 77 (68 farb.) Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 459887
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Dem New Yorker Maler Kimber Smith blieb zeitlebens die Anerkennung durch die amerikanische Kunstwelt versagt. Mit anderen amerikanischen Künstlern seiner Generation, etwa Sam Francis, Ellsworth Kelly oder Joan Mitchell suchte Smith auch in Europa einen Anknüpfungspunkt gerade in jener Traditionslinie, die der Abstrakte Expressionismus in seiner Vorstellung einer autochthonen amerikanischen Kunst abbrechen wollte. Stehen die ersten Bilder mit ihrem eruptiven Ausdruck noch im Schatten des Abstrakten Expressionismus, so gelangt Smith Anfang der sechziger Jahre zu einer Klärung seiner Bildsprache. Einfache geometrische Formen wie Kreise, Rhomben und Balken bestimmen nun sein Vokabular. Dabei behalten seine Kompositionen immer einen Moment des Spontanen, bleiben erkennbar als Ausdruck des konkreten malerischen Prozesses. Der Katalog zur Retrospektive im Kunstmuseum Winterthur und Josef Albers Museum Quadrat Bottrop zeichnet den künstlerischen Werdegang von Kimber Smith in hochwertigen Abbildungen und begleitenden Texten nach. Fotos aus privaten Archiven und ein Künstlergespräch runden den Band ab.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.