Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Weiß in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Studien zur Kulturgeschichte einer Farbe.

Von Barbara Oettl. Regensburg 2008.

17 x 24 cm, 416 S., 70 Abb., davon 16 in Farbe, geb.
Barbara Oettl untersucht die vielfältigen Gestaltungsperspektiven, die der Gebrauch der monochromen Farbe Weiß in der Kunst des 20. Jahrhunderts eröffnet. Ihre Fallstudien sind in eine weitgespannte Kulturgeschichte der Farbe Weiß eingebettet. Am Beispiel von fünf Künstlern wird dem Phänomen der Farbe Weiß nachgespürt. Dabei untersucht Barbara Oettl die ikonologischen Belange und die psychologische Wirkung der Farbe. Kunsttheoretische Schlüsselschriften wie Kasimir Malewitschs »Philosophie einer Unfarbe«, Lucio Fontanas »Schnitt in die Unendlichkeit«, Piero Manzonis »Kunst steht Kopf - Eine Neubewertung des weißen Werkes«, Robert Rymans »What you see is what you see« oder Dan Flavins »Weiß aus der Steckdose« rücken damit in den Fokus.
Versand-Nr. 438103
59,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten