Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Rob Krier. Gezeichnetes Tagebuch.

Tübingen 2005.

12,5 x 17 cm, 280 Seiten, 135 farb. Abb., Lesebändchen, Leinenbroschur.
Bekannt wurde der Luxemburger Rob Krier (Jg. 1938) als Architekt, und hier insbesondere durch seine Bauten im Rahmen der IBA Berlin (Ritterstraße, Rauchstraße), in die er seine Vorstellungen von Stadtraum einbringen konnte, sowie die städtebauliche Gesamtanlage Kirchsteigfeld bei Potsdam. Von seiner Doppel- bis Triple-Begabung auch als bildender Künstler und hier in der Zeichnung und einer erstaunlichen Produktivität in der Bildhauerei zeugen die beiden kleinen Leinenbände mit dem gemeinsamen Haupttitel »Figuren«. Der Band über sein zeichnerisches Werk verblüfft den Leser in der Tat: die Qualität der Arbeiten selbst, fast alles sind Körperstudien, teils stark fragmentiert und die Gesamtdarstellung, inklusive der Ausstattung des kleinen, feinen Bandes, machen das Büchlein zu einer echten Entdeckung!
Versand-Nr. 642479
Statt 29,80 € nur 5,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten