Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
zurück zur Liste

Pop.

Hg. Mark Francis. London 2005.

29,5 x 26 cm, 304 S., viele Abb., teilweise Abb. in Farbe, geb.
Zwischen 1956 und 1968 veränderte der aufkommende Pop die Grenzen zwischen Populärkultur, Sprache und Alltag einerseits sowie die etablierten ästhetischen Grenzen von Kunst, Fotografie, Kino und Architektur andererseits. Pop - weder eine Bewegung noch eine Künstlergruppe oder gar ein Stil - wurde von dem britischen Künstler Richard Hamilton 1957 definiert im Bezug darauf, was zukünftige Kunstschaffende aus Pop machen würden: Comic Strips, Industriedesign, Werbung, Filme und ikonenartige Stars. Dieser Band untersucht das Image des Pop in seiner Entwicklung im Werk von herausragenden und einflussreichen Künstlern der Ära. Die Autoren betrachten amerikanische wie europäische Arbeiten und stellen einen umfassenden Überblick über das Phänomen Pop dar. (Text engl.)
Versand-Nr. 324698
ausverkauft
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Kunst nach 1945

zurück zur Liste
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten