Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Martin Kippenberger und die Kunst der Persiflage.

Von Stefan Hartmann. Berlin 2013.

19,5 x 26 cm, 240 Seiten, 144 farb. u 177 s/w-Abb., geb.
Martin Kippenberger (1953-97) ist längst als bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts anerkannt. Eine umfassende, kunsthistorisch fundierte Auseinandersetzung mit seinem Werk fehlte bislang jedoch. Hier setzt die vorliegende Publikation an. Erstmals wird gezeigt, dass dem Oeuvre ein übergreifendes Thema zugrunde liegt, dessen fundamentale Bedeutung für eine Vielzahl von Diskursen sich erst retrospektiv erschließt: der Konstruktcharakter von Identitäten. Kippenberger erkannte diesen nicht nur früh, sondern verband die ironische Wendung der Diskurse mit einer pointierten Persiflage auf die Kunst der Moderne und Postmoderne. Aus einer kritisch-distanzierten Warte, die stets die eigene Position als Künstler und Europäer mit reflektierte, karikierte er jene künstlerischen Positionen, die unreflektiert mit Identitätsklischees umgingen.
Versand-Nr. 600911
44,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten