Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Gerhard Richter. 1962-1968. Catalogue Raisonné. Band 1. Werknummern 1-198.

Hg. Dietmar Elger. Gerhard Richter Archiv Dresden 2011.

25 x 29 cm, 650 Seiten, 450 farbige Tafeln und Abb., Leinen.
Der Maler Gerhard Richter ist der berühmteste lebende deutsche Künstler. Sein in fünf Jahrzehnten gewachsenes, stilistisch permanent variierendes Werk umfasst mittlerweile über 3000 Arbeiten, sein Einfluss auf Kollegen und die nachfolgenden Künstlergenerationen ist nicht hoch genug zu bewerten. 1932 in Dresden geboren und in der Oberlausitz aufgewachsen, gelang ihm 1961 die Flucht nach Westdeutschland. Von der Düsseldorfer Akademie und dem Rheinland aus startete er eine beachtenswerte und international beachtete Karriere, das Publikum wie die Fachwelt immer wieder mit unerwarteten Inhalten oder stilistischen Neuheiten überraschend. Allein sechs Mal bestritt er »documenta« -Teilnahmen und vertrat Deutschland auf der Biennale in Venedig 1972. Neben seinem fotografischen Oeuvre und seinen Skulpturen und Arbeiten auf Papier sind es in erster Linie seine Gemälde, die sich in das Gedächtnis einer ganzen Generation eingeschrieben haben und seinen Rang unter den Weltkünstlern des 20. und 21. Jahrhunderts begründen. Wesentlich für viele von Richters Arbeiten ist eine permanente und sich selbst fordernde Auseinandersetzung mit der Malereigeschichte einerseits und der deutschen Geschichte und ihrer Aufarbeitung auf der anderen Seite, dies allerdings ohne imposante Symbole. Seine »Unschärfebilder« fordern den Betrachter geradezu heraus, genau hinzusehen und möglicherweise im Dunkel ruhendes zu finden, man erinnere sich an dargestellte SS-Größen oder an den 15-teiligen Gemäldezyklus zur RAF »15. Oktober 1977«. Der renommierte Kunstbuchverlag Hatje Cantz hat sich anlässlich Richters achtzigstem Geburtstag 2012 des Großprojektes angenommen und veröffentlicht den wissenschaftlichen Catalogue Raisonné der Bilder und Skulpturen in fünf Bänden, sukzessive erscheinend von 2011 bis 2017. Wir freuen uns sehr, dass der lang erwartete erste Band nun bestellbar ist! In hochwertiger Ausstattung bietet er vollständige technische Informationen zu allen Arbeiten, Angaben zu handschriftlichen Anmerkungen des Künstlers, zur Provenienz, Literatur- und Ausstellungsnachweise. Fundierte Kommentare und Vergleichsabbildungen zu einzelnen Katalognummern vervollständigen die Angaben. Der erste Band umfasst die von Gerhard Richter selbst vergebenen Werknummern 1 bis 198 aus den Jahren 1926 bis 1968 und verzeichnet insgesamt 385 Einträge, darunter allein 30 bislang unbekannte Arbeiten. Der Leiter des Gerhard Richter Archives an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Dietmar Elger, hat sich dankenswerter Weise der Aufgabe gestellt und mehrere Jahre Forschungsarbeit auf das Projekt bereits verwendet. Mit diesem ersten Teil nun startet die Edition, die wir hier zu einem besonders günstigen Abonnement-Preis anbieten: alle fünf bis 2017 erscheinenden Teile des Werkverzeichnisses sind in der Fortsetzung bestellbar, für 198,00 Euro pro Band statt einzeln 248,00 Euro. Sie müssen nichts weiter tun, als Abonnent werden - die Teilbände werden Ihnen nach Erscheinen geliefert, zahlbar jeweils nach Erhalt. Unsere ausdrückliche Empfehlung zur Sicherung dieses editorischen Prachtexemplars! (Text deutsch, englisch)
Versand-Nr. 529737
248,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten