Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Das nackte Leben. Von Bacon bis Hockney. Malerei in London 1950-80.

Hg. Hermann Arnhold. Katalog, Westf. Landesmuseum Münster 2014.

24 x 30 cm, 240 Seiten, 295 Farbabb., pb.
Die Kunstszene im London der 1950er- bis 1980er-Jahre war geprägt von einer enormen kreativen Dichte. Maler wie Francis Bacon, Lucian Freud, Frank Auerbach, Leon Kossoff, David Hockney, Richard Hamilton und R. B. Kitaj arbeiteten im Gegensatz zur internationalen Kunstszene weiter figurativ. Im Fokus ihres künstlerischen Interesses standen der Mensch und das Mysterium des Seins. Francis Bacon, Lucian Freud und David Hockney, bisher meist isoliert betrachtet, gehörten zu einer Gruppe von Künstlern, die an den gleichen Kunstschulen studierten oder lehrten, diskutierten und sich gegenseitig Modell saßen. Ihr Interesse für die menschliche Figur, ihre Freundschaft mit Giacometti und Duchamp oder die Bewunderung für de Stael, Beckmann und de Kooning einte die international arrivierten und die weniger bekannten Maler. Der Band zeigt 120 Porträts, Aktdarstellungen, Interieurs und Stadtansichten, beleuchtet das Verhältnis der Künstler untereinander und verortet ihre Werke neu in der internationalen Kunst des 20. Jahrhunderts.
Versand-Nr. 669377
39,90 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten