0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Cremer. haufen. alltag. prozesse. handlungen: kunst der 60er jahre und heute

Hg. vom Westfälischen Landesmuseum f.Kunst

21 x 27 cm, 264 S., 45 Text- u. 310 farbige Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 282995
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Bielefeld 2004. Katalog Münster 2004. Siegfried Cremer war von 1955 bis 1964 Restaurator am Kaiser-Wilhelm-Museum in Krefeld, damals ein Brennpunkt der Gegenwartskunst. Seine zwischen 1957-1974 aufgebaute Sammlung enthält hauptsächlich Werke von Fluxus-Künstlern und den Nouveaux Réalistes. Diese Kunst der 60er Jahre, eng mit dem Alltagsleben verflochten, war eine Aktions- und Prozesskunst mit dem ausdrücklichen Ziel, die Grenze zwischen den Handlungsfeldern, zwischen dem, was als Kunst und dem, was angeblich nicht als Kunst betrachtet werden kann, zu überschreiten. Das Buch stand diesen Schlüsselwerken der jüngeren Kunst gegenüber, die eine ähnlich offene und prozessuale Werkauffassung vertreten. Es thematisiert also neben den Verknüpfungen der Kunst mit dem Alltagsleben und deren Auswirkungen auf den Status des Werkes die Verwandtschaftsverhältnisse der Künstlergenerationen und befasst sich mit der Geschichte dieser Kunst und ihrer Auswirkungen.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.