Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Chinati. The Vision of Donald Judd.

Von Marianne Stockebrand, Rudi Fuchs, u.a. Marfa Foundation Texas, 2010.

25,5 x 29 cm, 320 S., 264 farb. Abb., geb.
Die Chinati Foundation gehört zu den wichtigsten Zielen, um zeitgenössische Kunst von monumentalem Format erleben zu können. Sie wurde begründet von Donald Judd (1928-1994), dessen Bestreben es war, Installationen permanent zu zeigen und zu erhalten, die untrennbar mit der sie umgebenden Landschaft verbunden sind. Chinati befindet sich auf 340 Morgen Wüste in Marfa, Texas. Der Aufbau begann im Jahre 1979 mit Hilfe der Dia Art Foundation, eröffnet wurde im Jahre 1986. Erstmals seit mehr als 20 Jahren wird nun die Sammlung der Chinati Foundation in Buchform präsentiert. Die Autoren erläutern Judd's Auffassung zu Kunst und Museum seit den frühen 1960er Jahren. In bezwingenden Photographien wird jedes einzelne, in Marfa vertretene Kunstwerk chronologisch dokumentiert. Zu den Künstlern gehören: Dan Flavin, Ilya Kabakov, Richard Long, Carl Andre, Claes Oldenburg, Coosje Van Bruggen sowie Donald Judd selbst. Neben 15 Betonskulpturen im Außenraum gibt es dort von ihm 100 Aluminium-Arbeiten, die sich in zwei behutsam renovierten Artilleriegebäuden befinden. Außerdem enthält der Band Texte von Judd zu Chinati und Marfa sowie einen kompletten Bestandskatalog der Sammlung. (Text engl.)
Versand-Nr. 488267
59,80 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten