Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
zurück zur Liste

Blast to Freeze - Britische Kunst im 20. Jahrhundert

Hg. Kunstmuseum Wolfsburg.

24,5 x 27,5 cm, 368 S., zahlr. Abb., pb.
Katalog, Wolfsburg 2002. »Blast to Freeze« spürt mit Arbeiten von über 100 Künstlern den bahnbrechenden Kunstströmungen Großbritanniens eines ganzen Jahrhunderts nach. Die Publikation beginnt und endet dabei mit einem dezidierten Bruch: Am Vorabend des Ersten Weltkrieges propagierte eine junge britische Künstlergruppe, die Vortizisten, mit ihrem Magazin »Blast!« einen Stil, der Einflüsse des Kubismus und des Futurismus zu einer eigenständigen britischen Moderne verschmolz. In den 30er Jahren begründeten Henry Moore und Barbara Hepworth eine skulpturale Tradition, die von Anthony Caro, Richard Long und Tony Cragg bis zum heutigen Tag fortgeführt wird. Die spezielle britische Ausprägung der Pop Art nahm ihren Anfang in den legendären Ausstellungen der Independent Group der 50er Jahre, während einige der bekanntesten Künstler wie Stanley Spencer oder Francis Bacon eher dazu neigten, im Verborgenen zu arbeiten. Der große historische Bogen schließt mit den Young British Artists, die erstmals mit der Ausstellung »Freeze« Aufsehen erregten, die Damien Hirst 1988 gemeinsam mit Studienkollegen in den Londoner Docklands organisierte.
Versand-Nr. 293148
ausverkauft
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Kunst nach 1945

zurück zur Liste
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten