Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler nach 1945
| | zurück zur Liste

Alina Szapocznikow. Sculpture Undone, 1955-1972.

Katalog, Museum of Modern Art 2012.

24 x 27,5 cm, 216 Seiten, 326 meist farb. Abb., pb..
Der bereits 1973 verstorbenen polnischen Künstlerin Alina Szapocznikow, die Theresienstadt überlebte, ging es um die Skulptur als Erinnerungsmedium, nicht nur auf mentaler Ebene, sondern auch ganz konkret auf ihren eigenen Körper bezogen. Derzeit rückt ihr Werk, das lange Zeit nur Eingeweihten bekannt war, in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und gipfelt nun in einer Retrospektive im MoMA in New York. Ihre zentrale Technik waren die Abdrücke ihres eigenen Körpers. Es ist ein starker Sinn für Humor in ihren Arbeiten spürbar, der auch mit dem Pop-Spirit der 60er Jahre in Verbindung steht. Aber ihr autobiografisches Drama einer ihr Leben überschattenden Krankheit führte Szapocznikow gleichzeitig immer wieder zurück zu einer obsessiven Behandlung des Körperlichen. Das Buch zeigt alle ihre wichtigen Objekte, Zeichnungen und Fotomaterial aus ihrem Archiv. Mit Chronologie, Biografie und Beiträgen über ihre Arbeiten und deren Wahrnehmungsgeschichte. (Text englisch, Mercatorfonds)
Versand-Nr. 567841
45,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten