0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Historismus als Montage. Kombinationsverfahren im graphischen Werk Max Klingers.

Von Christian Drude. Mainz 2005.

24,5 x 17,5 cm, 200 S., mit 114 Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 321206
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Der Leipziger Graphiker, Maler und Bildhauer Max Klinger (1857 - 1920) gehört zu den Schlüsselfiguren des Symbolismus in Deutschland. Klingers Bildwelt vereint spätklassizistische Idealität, naturalistische Milieuschilderung und visionäre Phantastik. Die formale und inhaltliche Heterogenität seines Oeuvres wurde lange Zeit hindurch entweder als gründerzeitlich abgetan oder aber als Vorgriff auf den Surrealismus des 20. Jahrhunderts interpretiert. Die vorliegende Arbeit unternimmt eine Neudeutung von Klingers graphischem Schaffen, indem sie die Wurzeln seiner Modernität im Historismus des 19. Jahrhunderts aufweist. Klinger entwickelt die vielfältigen Stile und Inhalte zu einer Frühform der Montage.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.