Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler des 19. Jahrhundert
| | zurück zur Liste

Gustav Klimt im Leopold Museum Kat Wien 13.

Hg. Elisabeth Leopold u.a. Katalogbuch, Leopold Museum Wien 2013.

26,5 x 30 cm, 304 Seiten, 150 farb. Abb., geb.
Ein Museum von Weltruf präsentiert seine einzigartige Klimt-Kollektion, bestehend aus acht Gemälden und rund 100 Zeichnungen. Gustav Klimt (1862-1918) war gefeierter Mittelpunkt und Erneuerer der österreichischen Jahrhundertwendekunst zugleich und so erwarb die überragende Sammlerfigur Rudolf Leopold scheinbar zwangsläufig, jedoch überwiegend erst in den 1970er-Jahren auch 15 Gemälde und zahlreiche Zeichnungen des Künstlers. Leopolds Präferenzen entsprachen dabei nie dem herrschenden allgemeinen Kunsturteil, sondern einzig seinem unbestechlichen Blick für künstlerische Qualität und für versteckte malerische Aspekte der Arbeiten. Heute zählt die Sammlung Leopold in Wien zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner österreichischer Kunst. Der Katalog der Werke Gustav Klimts im heutigen Bestand umfasst neben acht großartigen Gemälden - darunter Hauptwerke wie das Landschaftsgemälde »Die große Pappel II« (1902/03) oder die Allegorie »Tod und Leben« (1910/11) - nicht zuletzt rund 100 Zeichnungen des Meisters.
Versand-Nr. 631469
35,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten