Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler des 19. Jahrhundert
| | zurück zur Liste

Friedrich Georg Weitsch.

Von Reimar F. Lacher. Berlin 2005.

21,5 x 28,5 cm, 350 S., 152 Abb., davon 16 in Farbe, geb.
Die vorliegende Monographie widmet sich dem Maler Friedrich Georg Weitsch (1758–1828), der einer der tonangebenden Künstler in den Jahren um 1800 in Berlin war, später aber als unmodern galt. Dieses Schicksal teilte er mit seinem Intimus Schadow und einer ganzen Generation frühklassizistischer Künstler. In vielen Zügen seines Schaffens und als Typus des beamteten Künstlers mit Akademie-Amt ist Weitsch von besonderer Signifikanz für seine Zeit. Der Autor nähert sich der Künstlerexistenz auf der Basis umfangreicher Quellenstudien und eröffnet vielfältige Einblicke in den zeitgenössischen Kunstbetrieb mit Akademie- und Vereinswesen, Sammler- und Kopistentum sowie künstlerischem Alltag. Nicht widersprochen wird der traditionellen Bevorzugung von Weitschs Porträtschaffen. Die Breite des Zugangs der vorliegenden Arbeit offenbart jedoch neben der Meisterschaft des Künstlers auf diesem Gebiet seine Vielseitigkeit; die thematisch-typologisch gefächerte Werkanalyse kann auch für sein Schaffen auf dem Gebiet der Historien-, Landschafts- und Tiermalerei eigenständige Leistungen nachweisen. Das Werkverzeichnis mit rund 580 Positionen erweitert den Bestand der zuvor bekannten Arbeiten auf rund das Doppelte.
Versand-Nr. 476447
Statt 88,00 € nur 39,00 €
(vom Verlag reduziert)
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten