Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über Kunst und Künstler des 19. Jahrhundert
| | zurück zur Liste

Formalisierung der Landschaft. Hölzel, Mediz, Moll u.a.

Hg. Alexander Klee u.a. Katalogbuch, Oberes Belvedere, Wien 2013.

19,5 x 25 cm, 128 Seiten, 70 farb. Abb., geb.
Eine neue Landschaftsauffassung wies um die vorletzte Jahrhundertwende einen Weg aus dem Impressionismus. Das immer wieder auftretende Motiv des Baumes bzw. der Baumgruppe wandelt sich von einer illusionistischen »Valeurmalerei« zu einer ornamental anmutenden Reduktion der Formen. Diese Bedeutung lässt sich vor allem im Werk von Adolf Hölzel sowie dessen Freunden und Schülern wie Carl Moll, dem Ehepaar Mediz und anderen entdecken. Hölzel fand im Dachauer Moor zu dieser Neuinterpretation des Topos Landschaft, aus der er 1901 die Konsequenz eines gewandelten Kunstverständnisses zieht. Dies legt er in seiner Schrift »Über Formen und Massenvertheilung im Bilde« 1901 in »Ver Sacrum«, der Zeitschrift der Wiener Secession dar, deren breite Rezeption einen ungeheuren Einfluss auf die Avantgarde ausübte.
Versand-Nr. 618357
29,90 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten