Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Robert Eitner: Biographisch-bibliographisches Quellen-Lexikon der Musiker und Musikgelehrten christlicher Zeitrechnung bis zur Mitte des 19. Jhs.

Robert Eitner

Graz 1959-60. Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1900-1904, einschließlich der Nachträge und Verbesserungen bis 1914 von H. Springer, M. Schneider und W. Wolffheim (»Miscellanea Musicae Bio-Bibliographica«). 10 Bände Hauptteil und 3 Bände Nachträge, gebunden in 6 Bänden, rund 5.200 Seiten, 18 x 25,5 cm, Leinen, Marginalien in den Bänden 1-10 verweisen auf die Nachträge und Verbesserungen im 11. Band.
Das von Eitner in jahrzehntelanger Arbeit erstellte Werk enthält höchst inhaltsreiche Biographien von etlichen zwanzigtausend Musikern sowie auch die Nachweise, in welchen öffentlichen Sammlungen und Bibliotheken des europäischen Festlandes ihre Werke erhalten geblieben sind. Lexika sind nach kurzer Zeit ergänzungs- und revidierungsbedürftig. So hat schon Eitner selbst Ergänzungen und Berichtigungen den 10 Bänden nachgereicht, schließlich erschienen noch weitere Nachträge von Hermann Springer, Max Schneider und Werner Wolffheim. Heute sind diese Ergänzungen und Berichtigungen in einem eigenen Supplement enthalten. Nun ist es das Schicksal selbst wesentlich einfacher disponierter Nachträge, meist übersehen und nicht zur Kenntnis genommen zu werden. Diese Gefahr kommt beim »Eitner-Lexikon« in dieser Ausgabe erst gar nicht auf: Im unverändert belassenen Hauptteil verweisen nämlich in verblüffender Übersichtlichkeit Marginalien auf den Supplementband. Jeder Verweis auf einen Nachtrag steht genau neben der Zeile, auf die er sich bezieht (also nicht grundsätzlich zu Beginn der einzelnen Artikel!). Ein Übersehen irgendeines der immer so schwer und unbequem festzustellenden Nachträge ist damit praktisch unmöglich, das Auffinden derselben zu einem einzigen Handgriff geworden. Damit ist dem an sich schon unschätzbaren Werk nunmehr ein hoher Grad praktischer und leichter Benützbarkeit verliehen worden, der diese Neuausgabe wirklich zu einer »verbesserten Auflage« macht. »Eitners Bio-bibliographisches Quellenwerk und Miscellanea Musicae Bio-Bibliographica sind bis zum heutigen Tage das Fundament aller musikhistorischen Forschung geblieben. Beide Veröffentlichungen sind grundlegend für die musikalische Quellenerschließung und jedem Forscher unentbehrlich. Es gibt keine anderen Musiklexika, die in ähnlicher Ausführlichkeit den Werkbestand aller großen und kleinen Meister bis zur Mitte des 19. Jh.s aufzählten. Die Anschaffung des Neudruckes ist daher nicht nur für alle Musikinstitute, sondern auch für alle wissenschaftlichen Bibliotheken von großer Bedeutung.« (Prof. H. Federhofer/Universität Mainz) »... Mit Eitners Quellenlexikon war die Grundlegung der musikwissenschaftlichen Quellen-Inventarisierung von internationaler Blickweite erfolgt ...« (Richard Schaal »Musik in Geschichte und Gegenwart« 1954, Band 3, Spalte 1232)
Versand-Nr. 204102
Statt 580,00 € nur 198,00 €
(Mängelexemplar)
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten