Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Kritik der Vögel. Klare Urteile über Kleiber, Ammer, Spatz und Specht.

Von Jürgen & Thomas Roth. Berlin 2017.

14,4 x 21,2 cm, 240 S., geb.
Zum Frühlingsstart eine vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln die Gebrüder Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Eine Fundamentalkritik in Text und Bild, die Brehm, Grzimek und Franzen weit überfliegt. Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Deutschlandradio hört man von »fiesen Enten«, in der taz vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien »Opportunisten«, Spiegel Online titelt: »Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari«. Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen. Aus etwa 11.000 Vogelarten picken sich Jürgen und Thomas Roth - Vogelkundschafter von Kindesbeinen an - die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten (zum Beispiel die Rotkehlchenmirabelle) heraus und diskutieren anhand ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker? »Wie oft habe ich mich danach gesehnt, mit den gefiederten Bewohnern des Waldes sprechen zu können.« John James Audubon (Blumenbar)
Versand-Nr. 800279
24,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten