Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Jeannot an Franz. Briefe und Zeichnungen von Jean Tinguely an Franz Meyer.

Museum Jean Tinguely Basel 2003.

24 x 28 cm, 96 Seiten, 85 Farbabb., pb.
Der Schweizer Großmeister der kinetischen Kunst, Irrwisch, Visionär Jean Tinguely (1925-91) hieß mit Kosenamen Jeannot, so unterzeichnete er seine Briefe - zumindest diejenigen an seine Freund, den Direktor der Berner Kunsthalle Franz Meyer. Die hier gezeigten Briefe und Collagen aus dem privaten Archiv Meyers dokumentieren die langjährige Freundschaft zwischen dem Museumsmann und dem Künstler, die 1960 mit einer Ausstellung begann und 1991 mit dem Tod Tinguélys endete. Die frühen Autografen der Sechzigerjahre sind von besonderem Interesse. Diese Briefe, die oft auch Werkskizzen ausweisen, sind wertvolle Dokumente, in denen der Künstler Franz Meyer präzise Auskunft über die in jener Zeit rasant fortschreitende Entwicklungsprozesse innerhalb seines plastischen Werks gibt. Bei uns jetzt zu einem rasanten Sonderpreis!
Versand-Nr. 598623
Originalausgabe 26,80 € als Sonderausgabe* 9,95 €
(* Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe)
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten