Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Das Weimar des Harry Graf Kessler.

Von Klaus Bellin. Fotos Angelika Fischer. Berlin 2013.

13,5 x 21 cm, 32 Seiten, 42 Duoton-Abb., fadengeheftet, pb.
Das Neue Weimar wollte er schaffen, der Stadt den Glanz wiedergeben, den sie einmal besaß, als Wieland, Goethe, Herder und Schiller hier lebten und mit Franz Liszt noch einmal ein Silbernes Zeitalter anbrach. Diese großen Zeiten waren, als Harry Graf Kessler im August 1891 zum ersten Mal an die Ilm kam, lange vorbei. Er traf auf freudlose Hässlichkeit und eine erschütternde Ärmlichkeit. Aber er fuhr seit 1896 immer wieder hierher und setzte, gemeinsam mit Elisabeth Förster-Nietzsche, der Schwester des Philosophen, und dem belgischen Designer und Architekten Henry van de Velde, alles daran, Weimar aus seiner Erstarrung zu holen und der Avantgarde anzuschließen - Stichwort »Berliner Secession«. Hier finden wir Interessantes zu seinem Leben an diesem bestimmten Lebensort, in einem wunderschön erstellten bibliophilen Heft, mit einnehmenden Fotografien illustriert!
Versand-Nr. 619523
12,00 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten