Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Das Mops-Buch.

Frankfurt am Main 2001.

11 x 17,5 cm, 168 S., Abb., pb.
Möpse dürfen in Zugrestaurants, können an Theatergarderoben abgegeben werden und werden von Kindern geliebt wie E.T. Ihre Friedfertigkeit und bedingungslose Anhänglichkeit sind bekannt. Die seltsamen Geschöpfe mit der platten schwarzen Maske voller Kummerfalten, den vergrübelten Kugelaugen und dem Ringelschwanz tummelten sich lange Zeit in den großen und kleinen Herrscherhäusern Europas und hielten Hof in Kunst und Literatur; der eine oder andere Mops wurde berühmt und namentlich verewigt. Heute sieht man sie wieder, demokratisch verteilt. Im Fußraum von Kunst und deren Beiprogramm macht der Mops eine ganz gute Figur. Mancher durfte schon in einer Fernsehserie mitspielen, der eine oder andere wird durch Edelstifte verewigt oder darf auf dem Sofa neben dem Dichter sitzen, wenn fotografiert wird. England verabschiedet mit dem Mops eine heilige Tradition.Wie der Mops Kunst- und Literaturgeschichte machte, zeigt diese Anthologie.
Versand-Nr. 769290
Statt 9,50 € nur 4,95 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten