Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kulturgeschichte - Geschichte nach Themen
| | zurück zur Liste

Adorno in Wien. Über die (Un-)Möglichkeit von Kunst, Kultur und Befreiung.

Von Heinz Steinert. Münster 2003.

15 x 21 cm, 231 Seiten, 21 Abb., pb.
Adornos Wien ist noch immer Legende. Die Versuche des späteren Kritischen Theoretikers, in Wien als Musikkritiker Fuß zu fassen und zu den verehrten Meistern der »Musikalischen Revolution« in engeren Kontakt zu gelangen, werden noch allzu oft als »frühe Übungen« abgetan. Nach umfänglichen Recherchen und Befragung zahlreicher Zeitzeugen gelangt der Autor dieses Bandes zu einem anderen Bild: Die gesamte Wiener Avantgarde der Jahrhundertwende - Schönberg, Klimt, Wittgenstein, Kraus, Loos und andere - prägten einen neuen Habitus »öffentlicher Einsamkeit«, aus dem der »zu spät gekommene« Adorno das für ihn verbindliche Modell gesellschaftlicher Befreiung filtert. Mit Perfektion und intellektuellem Witz folgt Steinert den (Ver-) Wendungen dieser erstaunlichen Metamorphose. (Westfälisches Dampfboot)
Versand-Nr. 546852
Statt 24,80 € nur 9,95 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten