Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bücher über die Kunst der Klassischen Moderne
| | zurück zur Liste

James Ensor. Die Gemälde.

Von Xavier Tricot. Berlin 2009.

24,5 cm x 32,5 cm, 448 S., über 1000 farbige Abb., Leinen.
Hexensabbat: »In den starken Bildern Ensors dominieren Inhalte, die den Betrachter über den Bildrand, in das Nichts stoßen.« (FAZ) Bereits zu Lebzeiten war James Ensor (1860-1949) - neben Vincent van Gogh und Edvard Munch der Avantgardist des Nordens und Vorläufer der deutschen Expressionisten und französischen Surrealisten - eine Legende. Berühmtheit erlangte er als »Maler der Masken«, der skurrilen Stillleben und grotesk-karnevalesken Szenen in der Tradition der flämischen Totentänze, in denen er grell leuchtende Farben miteinander kontrastierte. Dass Ensor darüber hinaus ein ausgesprochener Stilpluralist war, der unterschiedliche Themen und Motive immer wieder aufgriff und variierte, lässt ihn noch heute überraschend modern erscheinen. Wie vielfältig das Oeuvre des belgischen Malers ist, lässt sich nun anhand des durchgängig farbig und opulent bebilderten Werkverzeichnisses der Gemälde entdecken. Eine umfassende, illustrierte Chronologie bietet zusätzlich detaillierte Informationen zu Leben und Werk. »Er zieht dem Kunstliebhaber die Haut ab« (FAZ).
Versand-Nr. 446017
Statt 198,00 € nur 49,95 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten