0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Edition Hundertmark: 100. Karton

Hg. von Armin Hundertmark. Köln 1986.

Auflage: 100 Expl. (+ 50 Künstlerbelege). 44 verschiedene Arbeiten. Die Objekte sind im Format verschieden und liegen in einem Karton 42 x 32 x 12 cm.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 313190
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Hermann Nitsch: »Hundertmark war umgeben von Arbeiten von Beuys und der wichtigsten zeitgenössischen Künstler, viele damals bekannte Künstler waren gerührt über seine konsequente Weise, mit Kunst umzugehen und unterstützten ihn, indem sie ihm Arbeiten gaben. Buchstäblich aus dem Nichts schuf er Editionen, die sich alle gut kommerziell verwerten ließen, sie waren erschwinglich und ermöglichten es selbst Studenten, sie zu erwerben. Er nahm der Kunst das Unerschwingliche und machte sie zur vernünftigen, wohlfeilen Ware. Wer bei Hundertmark einkaufte, wußte, daß er nicht betrogen wurde. Er bekam was für sein Geld. Überhaupt, Hundertmark hat dazu beigetragen, daß die Editionen mit Texten, Zeichnungen oder Objekten zu einem weltweiten Verbreitungsmittel wurden. Seine Editionen unterscheiden sich wohltuend von äußerlichen Aufmachungen anderer Produkte, sein Editionen waren immer schlicht und auf den Zweck bezogen. Welches weite Spektrum seine verlegerische und galeristische Tätigkeit ausfüllt, weiß man. Es reicht von Beuys, Rainer, fast die gesamte Fluxusbewegung, bis zu Dominik Steiger und Brus. Er hat durch seine Arbeit einen gewaltigen Beitrag zur Dokumentation zeitgenössischer Kunst geleistet.« Eric Andersen: »In case of emergency: push red button empty lighter in approximately 33 min. 14 sec.« Ein Gasfeuerzeug mit aufgedrucktem Text. Christian Ludwig Attersee: »Sektjolle«. Eine Zeichnung, Bleistift und Tusche auf Papier. Sign., datiert u. num. Monika Bartholomé: o.T. Eine zweifarbige Serigraphie, sign., datiert u. num. Claus Böhmler: »The lamp, the table« Ein collagierter Karton, ausgestanzt und im Siebdruck bedruckt, sign. u. num. Bernhard Johannes Blume: »Heilsgebilde« Eine Sprühzeichnung, grünes Kreuz, mit einer Schablone auf Karton gesprüht, sign., datiert u. num. Rudolf Bonvie: o.T. Eine überzeichnete Xeroxkopie, sign., datiert u. num. Günter Brus: »INRI«. Eine Radierung, sign. u. num. Henri Chopin: »Klare Eröffnung«. Ein Manifest in zwei Farben (schwarz/rot) Offsetdruck, sign. u. num. Philip Corner: »Piece of reality«. Ein Fundstück in einer Plastikschachter, gestempelt, sign. u. num. Robert Filliou: »Eins. Un. One.« Ein zweifarbiger Holzwürfel. Jochen Gerz: »Restauration« Ein gestempeltes Blatt, sign., datiert u. num. Ludwig Gosewitz. Eine Radierung, sign. u. num. Al Hansen. Eine Collage auf Photokopie, sign., datiert u. num. Anatol Herzfeld: »Mutter«. Eine Bleistiftzeichnung, Tusche und ein Bleistreifen auf Karton, sign. u. datiert. Bernard Heidsieck: »Sanra-.« Ein Tonbandstreifen auf ein Blatt geklebt mit einer Textzeile, sign., datiert u. num. Antonius Höckelmann: o.T. Ein dreifarbiger Linoldruck (braun, gelb u. rot), sign., datiert u. num. Joe Jones: »Solar Music Trike«. Eine Serigraphie mit einem eingeklebten Farbfoto, sign., datiert u. num. Dietmar Kirves: »Von den Ungleichheiten«. Ein Text mit einer Abbildung in Plastikfolie eingeschweißt (Fotokopie), sign., datiert u. num. Milan Knizak. Eine zweifarbige Serigraphie (rot/schwarz) mit Sicherheitsnadeln, sign. u. num. Alison Knowles. Eine weiße Bohne in Papiermaché eingebettet, sign. u. num. Arthur Köpcke: »Present«, »fill wth own imagination« Eine Karte gestempelt und bedruckt (Offset). »Ausgabe.« Eine Fotokopie einer Fotokopie von arthur addi köpcke. Te Tusmi Kudo. Eine Serigraphie, sign. u. num. Maria Lassnig: o.T. Eine Radierung, sign., datiert u. num. Boris Lurie. Eine Lithographie, sign., datiert u. num. George Maciunas: »Dear Armin.« Vier Fotokopien. Mario Merz. Eine Farblithographie, sign., datiert u. num. Otto Mühl. Eine zweifarbige Serigraphie, sign., datiert u. num. Hermann Nitsch: »O.M. Theater« Ein beschüttetes Tuch, sign., gestempelt u. num. Ladislav Novak. Eine Offsetlithographie auf Büttenpapier, sign., datiert u. num. Peter Pick. Eine zweifarbige Offsetlithographie, sign., datiert u. num. Arnulf Rainer: »Face Farce«. Ein Originalfoto, num. Gerhard Rühm: »Eins.« Eine Collage aus schwarzem und weißem Papier, sign., datiert u. num. Paul Sharits: »Laps«. Eine dreifarbige Serigraphie, sign. u. num. Takako Saito: »Klammern an.« Eine bestempelte Karte und eine Wäscheklammer, sign. u. datiert. Konrad Balder Schäuffelen. Eine zweifarbige Offsetlithographie überarbeitet, sign., datiert u. num. Tomas Schmit: »el&ba«. Blei- u. Farbstift auf Papier, sign., datiert u. num. Dominik Steiger: »miou« Eine Radierung, sign., datiert u. num. Fritz Schwegler: »A-Leisten.« Eine dreifarbige Offsetlithographie, aquarelliert, sign. u. num. Endre Tót: »I am glad if I can stamp«. Ein gestempeltes Blatt, sign., datiert u. num. Jiri Valoch: »waiting« Schreibmaschine und Farbstift auf Büttenpapier, sign. u. datiert. Ben Vautier: »Parti du tout à Ben«. Eine Zeichnung auf einer Lexikonseite auf Karton aufgezogen, gestempelt, sign. u. num. Stefan Wewerka: »Din A 4 angeschnitten«. Ein ockerfarbener Karton an beiden Seiten beschnitten, sign., datiert u. num. Gottfried Wiegand. Ein ockerfarbener Linoldruck, sign. u. num. Emmett Williams: »Altmodisches Bild«. Eine Serigraphie, sign. u. num.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.